Aufrufe
vor 1 Jahr

Strategisches Lieferantenmanagement

  • Text
  • Einkauf
  • Management
  • Procurement
  • Beschaffung
  • Beschaffung
  • Publikation
  • Leitfaden
  • Lieferanten
  • Unternehmen
  • Einkauf
  • Lieferantenmanagement
  • Risiken
  • Lieferkette
  • Nachhaltigkeit
  • Lieferantenmanagements
  • Kommunikation
  • Bewertung
Im Leitfaden "Strategisches Lieferantenmanagement" erfahren die Leser neben allgemeinen Informationen zum Thema auch in Managementsysteme im Lieferantenmanagement ein. Herausgegeben wurde der Leitfaden vom Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.V.

Bei der Etablierung

Bei der Etablierung eines professionellen Lieferantenmanagements sollte der Einkauf zu Beginn festhalten, welche Ziele damit erreicht werden sollen. In der Praxis sind dies die gängigen Ziele: Ziele des Lieferantenmanagements einheitliche und systematische Pflege von Lieferantenbeziehungen objektive Vergleichbarkeit Entwicklung von Lieferanten Optimierung der Position des eigenen Unternehmens Sicherstellung der (Qualitäts-)Anforderungen Kontrolle und Minimierung von Risiken Integration von Lieferanten in Prozesse Erreichen der eigenen Beschaffungsziele 2.3 Wertevorstellungen im Lieferantenmanagement Bei der Einführung eines Lieferantenmanagements werden überdies Wertevorstellungen festgelegt, die als Grundlage für eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit den Lieferanten des Unternehmens dienen sollen. Zum einen handelt es sich hierbei um Werte, die bei einer Geschäftsanbahnung wichtig sind. Nur wenn Lieferanten nach diesen Werten arbeiten, ist eine Zusammenarbeit denkbar. Zum anderen spielen Werte bei der Lieferantenbewertung eine Rolle. Hier werden feste Bewertungskriterien definiert und messbar. Wertevorstellungen bei Geschäftsanbahnung während der Zusammenarbeit • Einhaltung von Gesetzen und ethischen Werten • Anerkennung der Unternehmensphilosophie • Unterzeichnung der Qualitätssicherungsvereinbarung • Nachhaltigkeit • Kommunikation • Interesse an einer langfristigen Zusammenarbeit • belieferte Märkte/Branchen • Servicegrad • Know- how/Innovationskraft • Werte im Rahmen der Lieferantenbewertung (► Kapitel 3.3) Abbildung 1: Wertevorstellungen im Lieferantenmanagement Zur Kommunikation der in Abbildung 1 aufgeführten Wertevorstellungen an potenzielle Lieferanten bietet sich zum einen die Unternehmenswebseite an, zum Beispiel in Form eines frei zugänglichen Lieferantenhandbuchs oder mithilfe eines Lieferantenportals. Die Kommunikation kann aber auch im persönlichen Gespräch mit den Lieferanten erfolgen. In der Regel sind diese Werte auch Vertragsbestandteil. Allgemeine technische Lieferbedingungen, allgemeine Einkaufsbedingungen, Qualitätssicherungsvereinbarungen, Lieferantenselbstauskünfte, Code-of-Conduct-Vereinbarungen sowie Audit-Berichte dienen dazu, die vereinbarten Werte schriftlich festzuhalten. 6

Um nachzuhalten, ob die Lieferanten tatsächlich dauerhaft nach den definierten Wertevorstellungen arbeiten, finden regelmäßige Lieferantenbesuche statt oder die Lieferanten sind verpflichtet, alle Veränderungen regelmäßig zu kommunizieren. Allgemeines zum Lieferantenmanagement Für den Umgang mit allen Geschäftspartnern sollten die folgenden Werte gelten, die meist im Rahmen der Unternehmenskommunikation veröffentlicht werden, für alle Mitarbeiter verbindlich sind und diesen bekannt sein sollten: fair partnerschaftlich transparent offen berechenbar für den Lieferanten Einhaltung des Datenschutzes gegenseitiger Respekt Ehrlichkeit Integrität 2.4 Voraussetzungen für ein erfolgreiches Lieferantenmanagement Eine dem Tagesgeschäft angemessene Kommunikation mit den Lieferanten ist ein wesentlicher Bestandteil der Arbeit eines Einkäufers. 7 Daher ist das Kommunikationsverhalten eine der wichtigsten Voraussetzungen für ein erfolgreiches Lieferantenmanagement ( Kapitel 3.1). Neben einem der jeweiligen Situation angemessenen Kommunikationsverhalten müssen weitere organisatorische, systemseitige und prozessseitige Voraussetzungen erfüllt sein (vgl. die nachfolgende Tabelle). Organisatorische Voraussetzungen schnittstellenübergreifende Zusammenarbeit Festlegen von Zuständigkeiten gemeinsamer Austausch aller Beteiligten Finden einer gemeinsamen Definition von Lieferantenmanagement Topmanagement muss überzeugt sein (Kommunikation ist wichtig; Ziele müssen klar sein) Transparenz Systemseitige Voraussetzungen Möglichkeit der (digitalen) Lieferantenanbindung Nutzung eines ERP-Systems Verfügbarkeit von belastbaren Daten Verfügbarkeit einer ausreichenden Datenbasis Prozessseitige Voraussetzungen ähnliche/vergleichbare Prozesse bei Kunde und Lieferant 7 Beschaffung Aktuell, http://beschaffung-aktuell.industrie.de/allgemein/voraussetzungen-fuer-erfolgreiches-lieferantenmanagement/ (2004; letzter Aufruf: Juli 2017) 7

Sammlung

PCP vs. Innovationspartnerschaft
Strategisches Lieferantenmanagement
Innovationspolitische Eckpunkte
Anwendung von Werkzeugen der innovativen öffentlichen Beschaffung in der Praxis - Eine Analyse der TED-Datenbank

© 2017 Bundesministerium für Wirtschaft und Energie