Aufrufe
vor 1 Jahr

Strategisches Lieferantenmanagement

  • Text
  • Einkauf
  • Management
  • Procurement
  • Beschaffung
  • Beschaffung
  • Publikation
  • Leitfaden
  • Lieferanten
  • Unternehmen
  • Einkauf
  • Lieferantenmanagement
  • Risiken
  • Lieferkette
  • Nachhaltigkeit
  • Lieferantenmanagements
  • Kommunikation
  • Bewertung
Im Leitfaden "Strategisches Lieferantenmanagement" erfahren die Leser neben allgemeinen Informationen zum Thema auch in Managementsysteme im Lieferantenmanagement ein. Herausgegeben wurde der Leitfaden vom Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.V.

3 Kreislauf des

3 Kreislauf des Lieferantenmanagements Unternehmen sollten ihr Lieferantenmanagement strategisch angehen und dabei verschiedene Etappen durchlaufen. Ein beispielhafter Lieferantenmanagement-Kreislauf sieht wie folgt aus: Grundlage: Definition und Wertevorstellungen Lieferantenentwicklung Lieferantenauswahl Lieferantenbetreuung Ausphasen von Lieferanten Lieferantenauswahl Marktanalyse/ Warengruppenstrategie Lieferantenanalyse Abbildung 2: Lieferantenmanagement-Kreislauf Vorgelagert zu diesem Kreislauf werden die Wertevorstellungen im Lieferantenmanagement festgelegt und kommuniziert. Sie bilden die Grundlage für die weitere Arbeit und definieren, welche Aspekte besondere Beachtung finden sollten. Zwar lässt sich nur schwer ein einheitlicher Kreislauf definieren, der in jedem Unternehmen einheitlich umgesetzt werden kann. Als ein Beispiel sei hier die Lieferantenauswahl genannt, die teilweise zu Beginn des Prozesses und vorgelagert zur Marktanalyse erfolgt, in anderen Unternehmen erst nach der Lieferantenanalyse. Sinnvoller ist es daher, sich bei allen Aktivitäten zum Lieferantenmanagement der folgenden Instrumente zu bedienen, sodass daraus eine Art Toolbox entsteht. Je nachdem, wie der Begriff Lieferantenmanagement definiert wird und wo Schwerpunkte gesetzt werden, kann der Einkauf die entsprechenden Instrumente nutzen. Strategie Lieferantenstrategie Risikomanagement Kommunikationsstrategie Integration Beschaffungsmarktforschung Lieferantenanalyse Lieferantenauswahl Instrumente im Lieferantenmanagement Evaluierung Lieferantenbewertung Lieferantenklassifizierung Entwicklung Lieferantenentwicklung Lieferantenqualifizierung Abbildung 3: Instrumente im Lieferantenmanagement 10

3.1 Strategie Lieferantenstrategie Die zu Beginn des Leitfadens dargestellten Entwicklungen führen dazu, dass das Lieferantenmanagement eine immer größere Bedeutung in den Unternehmen erfährt und einen wichtigen Beitrag zum Unternehmenserfolg leisten kann. Im Rahmen einer Neueinführung oder Neupositionierung des Lieferantenmanagements müssen innerhalb der allgemeinen Lieferantenstrategie langfristige Ziele erarbeitet und festgehalten werden. Ebenso muss geklärt werden, mit welchen strategischen Maßnahmen sichergestellt wird, dass die Lieferanten ihren Beitrag auch tatsächlich leisten können. 9 So sollten die drei strategischen Elemente Einkaufs- und Beschaffungscontrolling, Innovationsmanagement und Risikomanagement, die unter anderem für den Leitbildwechsel im Lieferantenmanagement stehen, in jedem Fall Inhalt der Lieferantenstrategie sein. Kreislauf des Lieferantenmanagements Im Idealfall wird eine individuelle Strategie für jeden Lieferanten formuliert. Aufgrund des hohen Aufwandes zur Entwicklung einer solchen Strategie erfolgt in der Praxis jedoch häufig eine Eingrenzung auf die wesentlichen Lieferanten. Im Rahmen der Lieferantenstrategien lassen sich drei Abstufungen unterscheiden 10 : Passive Lieferantenstrategie: Diese Strategie legt fest, dass der Lieferant über die Ergebnisse der Lieferantenbewertung und die Ziele des Unternehmens informiert wird. Diese werden von ihm anerkannt und er zeigt Maßnahmen auf, mit denen er zur Erreichung dieser Ziele beitragen will. Begleitete Lieferantenstrategie: Hier erfolgt keine reine Information, sondern die Ergebnisse der Lieferantenbewertung und die Ziele werden ausführlich mit dem Lieferanten besprochen. Gemeinsam werden außerdem notwendige Maßnahmen identifiziert und priorisiert. Aktive Lieferantenstrategie: Zusätzlich zu der Vereinbarung und Festlegung strategischer Maßnahmen werden im Rahmen dieser Strategie gemeinsame Projekte und Aktionen mit dem Lieferanten durchgeführt, um die Versorgungslage des Unternehmens langfristig zu verbessern. Risikomanagement Das Risikomanagement im Rahmen des strategischen Lieferantenmanagements dient dazu, Gefahren und Risiken frühzeitig zu erkennen sowie Reaktionen und Maßnahmen für den Ernstfall zu definieren. Kapitel 4.1 beschäftigt sich ausführlich mit diesem Thema. Kommunikationsstrategie Eine gute Kommunikation ist die Grundlage für eine funktionierende Lieferantenbeziehung. Besonders aufgrund der sinkenden Wertschöpfungstiefe und der damit verbundenen komplexeren Strukturen, nimmt der Stellenwert einer guten Kommunikation weiter zu. 11 Ein Kommunikationsmanagement kann helfen, Mängel in der Kommunikation zu erkennen und Maßnahmen zur Verbesserung zu ergreifen. Folgende Punkte gilt es im Rahmen des Kommunikationsmanagements zu beachten: 1. Erkennen der Ausgangs- und Rahmenbedingungen: Über welches Beschaffungsobjekt soll kommuniziert werden? Wie ist die eigene Stellung beim Lieferanten und umgekehrt? Wie sehen die Beziehungsstrukturen zum Lieferanten aus? Gibt es soziokulturelle Besonderheiten? 9 Prof. Dr. Gerhard Heß, Supply-Strategien in Einkauf und Beschaffung – Systematischer Ansatz und Praxisfälle (2010) 10 Prof. Dr. Gerhard Heß, Supply-Strategien in Einkauf und Beschaffung – Systematischer Ansatz und Praxisfälle (2010) 11

Sammlung

PCP vs. Innovationspartnerschaft
Strategisches Lieferantenmanagement
Innovationspolitische Eckpunkte
Anwendung von Werkzeugen der innovativen öffentlichen Beschaffung in der Praxis - Eine Analyse der TED-Datenbank

© 2017 Bundesministerium für Wirtschaft und Energie